Blogeinträge aus der Kategorie: Jugendschutz

Di
23.05.17

Herausforderungen der Krisenberichterstattung – ein Gespräch mit Stefan Leifert und Marcus da Gloria Martins

von Bettina Pregel unter Jugendschutz, Medienkompetenz

Die Whatsapp-Kommunikation in Krisen und Katastrophen könne aufgrund ihrer Emotionalität leicht zu einem Zerrbild der Realität führen, warnt der Münchner Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins. In der Flut von Schreckensbildern als Journalist die Ruhe zu bewahren und Standards wie die Verifizierung der Quellen zu beachten, ist die Maxime für ZDF-Korrespondent Dr. Stefan Leifert. Beide haben am 10. Mai im Rahmen der BLM-Fachtagung Jugendschutz und Nutzerkompetenz „Bilder, die Angst machen“ aus der Praxis berichtet. blmplus hat sie nach den Herausforderungen der Krisenberichterstattung auf Seiten der Journalisten und der Kommunikatoren gefragt.

Mehr Informationen zur BLM-Fachtagung „Bilder, die Angst machen – Katastrophen und Krisen in den Medien“ wie den Impulsvortrag von Dr. Stefan Leifert finden Sie hier.

 

Di
16.05.17

Bilder, die Angst machen – Medienpsychologe Frank Schwab zur Wirkung von Krisenberichterstattung

von Bettina Pregel unter Jugendschutz, Medienkompetenz

Die Krisenberichterstattung in den Medien steht häufig in der Kritik. Die Katstrophenbilder, die gezeigt werden, können bei Kindern und Jugendlichen Ängste auslösen, müssen es aber nicht unbedingt, sagt Medienpsychologe Prof. Dr. Frank Schwab. Angstauslösende Momente gebe es auf vielen Ebenen. Sein Rat an Eltern: Darüber reden ist nicht immer Gold, manchmal ist Zuhören auch besser. Der Wissenschaftler aus Würzburg sprach auf der 3. Fachtagung Jugendschutz und Nutzerkompetenz  am 10. Mai in der BLM über die Wirkung von Krisenberichterstattung. Das Thema der gut besuchten Tagung: „Bilder, die Angst machen – Katastrophen und Krisen in den Medien.“

Mehr Informationen zur Tagung gibt es auf unserer Veranstaltungsplattform www.medienpuls-bayern.de.

Mi
01.03.17

Harte Themen und gefährliche Inhalte: ein Blick in den Jugendschutz-Alltag

von Elena Lorscheid unter Inside, Jugendschutz

Den ganzen Tag fernsehen und im Netz surfen? Weit gefehlt. Die Arbeit unserer Kollegen vom Jugendschutz setzt sich mit den härtesten aller Medieninhalte auseinander und setzt ein extrem hohes Maß an psychischer Belastbarkeit voraus. Wie sie mit den Themen umgehen, die sie regelmäßig an ihre persönliche Grenze bringen, und warum sie den Job trotzdem machen, haben sie uns erzählt. Wir wollen nicht, […]

Di
29.11.16

Jugendmedienschutz: Was die Änderungen im Staatsvertrag bedeuten

von Kristina Hopf unter Jugendschutz

Lange wurde um die Novelle des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags gerungen, nun sind die Änderungen zum 1. Oktober 2016 in Kraft getreten. Welche Neuerungen gibt es und was bedeuten sie für die Aufsichtstätigkeit der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien?

Di
15.03.16

Jugendschutzbericht 2015: Fokus liegt zunehmend auf Prävention

von Bettina Pregel unter Jugendschutz

Der BLM-Jugendschutzbericht 2015 ist vor kurzem erschienen: Neben der klassischen Jugendschutzarbeit, also der Programmbeobachtung und den Aufsichtsverfahren für Rundfunk- und Telemedien-Angebote, hat der Austausch mit den Anbietern an Bedeutung gewonnen, um präventiv wirken zu können. 2015 neu ins Blickfeld rückten eBooks aus den Kategorien Erotik und Sexualität.

Ältere Blog Einträge