Blogeinträge mit dem Tag: Medienkompetenz

Do
30.01.20

Für ein besseres Internet – Elternabende zum Safer Internet Day 2020

von Bettina Pregel unter Medienkompetenz

Instagram, Tiktok, YouTube, Whatsapp – die Nutzung dieser Apps gehört heute selbst bei Grundschulkindern bereits zum Medienalltag. Für Eltern wird die Medienerziehung zunehmend schwieriger: Hilfreiche Tipps bekommen sie auf Elternabenden in Kindertageseinrichtungen und Schulen, zu denen die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) und die Stiftung Medienpädagogik Bayern anlässlich des Safer Internet Day am 11. Februar 2020 bayernweit einladen, um kostenlos über aktuelle Themen rund um das Internet zu informieren.

Di
10.12.19

Politische Internet-Memes: Eine Chance für die politische Bildung?

von Michael Johann unter Medienkompetenz

Michael Johann, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Digitale und Strategische Kommunikation an der Universität Passau

Ob das Thermi-Lindner-Meme im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 oder das Merkel-Meme im Zuge des G7-Gipfels 2015 – nahezu jedes politische Großereignis wird mittlerweile durch politische Internet-Memes begleitet. Und die sind weitaus mehr als reiner Internet-Quatsch, sie sind ein fester Bestandteil der partizipatorischen Kultur im Internet.

Di
16.04.19

Leitlinien Digitale Ethik – ein Gespräch mit BLM-Medienrat Michael Voss

von Bettina Pregel unter Inside, Medienkompetenz

Für eine am Menschen orientierte Digitalisierung setzt sich der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien in seinen „Leitlinien Digitale Ethik“ ein, die am 11. April 2019 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „Technisierung verantwortungsvoll gestalten“ sind die Leitlinien im Medienkompetenz-Ausschuss und im Digitalausschuss beraten worden. BLMplus hat mit Michael Voss, dem Vorsitzenden des Medienkompetenz-Ausschusses, über die Leitlinien und ihre gesellschaftspolitischen Ziele gesprochen.

Fr
12.10.18

Digitalisierte Bildung – automatisierte Kinder?

von Bettina Pregel unter Medienkompetenz

Genervte Eltern, gestresste Lehrer und Schüler, die sich fragen, warum sie teilweise eigentlich immer noch in Hefte von der Tafel abschreiben müssen, wo sie doch sonst alles in ihrem Leben „digital“ erledigen. Das Thema „Digitalisierte Bildung“ erhitzt die Gemüter. Ein etwas persönlicher Ausblick der BLMplus-Redaktion auf die Fachtagung des Forums Medienpädagogik der BLM am 8. November.

Di
28.08.18

„Digitale Bildung gibt es nicht“ – Michael Schwägerl im Interview

von Elena Lorscheid unter Medienkompetenz, Netzwelt

Michael Schwägerl, Vorsitzender des Bayerischen Philologenverbandes, ist kein Freund des Wortes „Digitale Bildung“. Es gebe nur Bildung und diese sei ein zwischenmenschlicher Prozess, für die man digitale Medien einsetzen könne.

Anlässlich der BLM-Veranstaltung zum Thema „#politainment18: Wie bilden sich Jugendliche eine Meinung?“ am 16. Mai 2018 verdeutlichte er, dass man Tablets im Unterricht gebrauchen kann, aber man den Schreibprozess mit der Hand nicht unterschätzen darf, der für die Bildung eine wichtige Rolle spielt. In die Schultasche muss beides: das Tablet und Hefte und Bücher.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=eo_N9zlpq8I
Ältere Blog Einträge