Blogeinträge aus der Kategorie: Netzwelt

Di
05.02.19

Braucht unsere Gesellschaft eine digitale Ethik? 3 Fragen an Prof. Johanna Haberer

von Elena Lorscheid unter Netzwelt

Johanna Haberer ist Professorin für Christliche Publizistik und Mitglied des Medienrats der BLM. Wir haben sie gefragt, ob unsere Gesellschaft eine digitale Ethik braucht und welche Bedeutung ein Gremium wie der Medienrat dabei erhält.

Mi
23.01.19

„Digitale Bildung muss man erst lernen“ – Videobloggerin Lisa Ruhfus im Interview

von Elena Lorscheid unter Netzwelt

„Es gibt aus meiner Sicht keine Möglichkeit, sich vor der digitalen Welt zu verschließen. Medien werden digitaler. Banken, Präsentationen sind digital. Der OP-Saal der Zukunft wird digital sein und immer mehr digitale Tools werden unser Leben unterstützen. Wir brauchen also Wissen darüber, um diese digitale Welt mitzuerleben und mitgestalten zu können.“

Di
15.01.19

Bin ich schon Sklave meines Handys?

von Markus Salinger unter Netzwelt

Wie oft haben Sie heute schon auf Ihr Smartphone gesehen und kontrolliert, ob jemand das tolle Foto, das Sie bei Instagram gepostet haben, geliked hat? 100 mal sieht der durchschnittliche Smartphone-Nutzer pro Tag auf sein Handy. Hochgerechnet auf eine durchschnittliche Lebenserwartung verbringt ein Handynutzer so elf Jahre seines Lebens damit, auf den kleinen Bildschirm in seiner Hand zu starren. Nicht nur Drogen und Alkohol machen abhängig. Auch das Smartphone kann das.

Do
10.01.19

Was für eine Zeit, um am Leben zu sein – über die Initiative „Roboy“

von Rafael Hostettler unter Netzwelt

Der menschliche Körper ist schnell, wendig, geschickt, leise und selbstreparierend – einfach ein idealer Roboter. Auf dem Weg zu diesem Ideal wurde die Vision, einen Roboter zu bauen, der genauso gut ist, geboren. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde Roboy zu einer biologisch inspirierten Plattform für die Roboterentwicklung, die Studenten, Forscher, Unternehmen und Künstler aus einem breiten Spektrum von Disziplinen vereint.

Mi
02.01.19

Jeder Vierte in Bayern nimmt das Smartphone mit auf die einsame Insel – zum Digitalisierungsbericht VIDEO 2018 / Teil II

von Regina Deck unter Netzwelt, TV

Das Smartphone hat deutschlandweit im letzten Jahr erstmals das TV-Gerät als wichtigstes Bildschirmgerät abgelöst. Auf die Frage hin, welches Gerät für einen im Allgemeinen das wichtigste ist, nennen rund 37 % das Smartphone (TV-Gerät 32 %). In Bayern entschied das Smartphone bereits 2017 die Wahl mit 34 % knapp für sich und hat seine Führungsposition im letzten Jahr um etwas mehr als 5 Prozentpunkte auf nunmehr rund 40 % ausgebaut.

Neuere Blog Einträge | Ältere Blog Einträge