Di
16.07

Volocamp 2019: Storytelling in Social Media

von Marie-Luise Orendi unter Radio TV

Ein Smartphone, ein voller Akku und die Instagram-App: Das waren die essenziellen Dinge beim BLM-Volo-Camp-2019. Damit und mit dem Input von Dozent Michael Schule wurden beim Volo Camp „Storytelling in Social Media“ zahlreiche Formate ausprobiert und kreative sowie unterhaltsame Geschichten produziert.

Zum dritten Mal wurden im Vorfeld der Lokalrundfunktage zehn Volontäre/-innen zum Volo Camp nach Nürnberg eingeladen. Zusammen mit den Medientagen München organisiert die BLM seit drei Jahren einen Tages-Workshop für Volontäre; jedes Jahr zu einem anderen Thema. In diesem Jahr drehte sich alles um „Storytelling in Social Media“. Wie kann man mit wenig Aufwand kreative und unterhaltsame Geschichten in Stories erzählen? Welche Formate eignen sich für verschiedene Themen? Und wie setzt man diese mit einfachen technischen Mitteln um? Das testeten die Volos mit Instagram Stories.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/w5DogLiPmwQ

 

Insta-Stories leicht gemacht

Ein absoluter Experte in Sachen Insta-Stories und „viralen Videos“ ist Comedy-Autor und Videoproduzent Michael Schulte, aka „Der Schulte“ (@derschulteofficial), der 2017 einen viralen Hit mit einem Video zum 7:1 Halbfinal-Sieg von Deutschland über Brasilien feierte. Darin wurde ein brasilianisches Cocktailglas mit einem Schlag durch einen Maßkrug mit Deutschland-Flagge zertrümmert.

Das Video gab das Gefühl nach dem historischen Sieg über Brasilien perfekt wieder und wurde bei YouTube über 18 Millionen Mal geklickt. Es folgten unzählige weitere Videos, in denen er sein Comedy-Talent und sein Gespür für die Umsetzung von Themen und Ideen unter Beweis stellen konnte.

Und das färbte beim Volo Camp 2019 auch schnell auf die Volontäre/-innen ab. In kürzester Zeit entstanden mit Hilfe der Instagram-Tools viele lustige Clips am wohl heißesten Tag der ganzen Lokalrundfunktage. Bei mehr als 32 Grad war die Hitze natürlich ein absolut beherrschendes Thema…und wie der sparsame Schwabe damit umgeht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/4PVwKa7HGeM

 

Augen und Ohren offen halten

Die Nürnberger Kaiserburg und die Altstadt waren perfekte Drehorte, um verschiedene Insta-Stories auszuprobieren. An jeder Ecke wartete eine neue Geschichte, die man kreativ umsetzen konnte. Der Rat von Michael Schulte: „Augen und Ohren offen halten und auch einfach mal Leute ansprechen, die meisten haben total Lust, bei einem lustigen Video mitzumachen“.

Nach einem intensiven Workshop-Tag mit vielen Eindrücken, Insta-Hacks und neue Ideen für Storytelling-Formate in der eigenen Redaktion waren zwar alle kaputt, aber die meisten Akkus haben durchgehalten. Auch noch beim Gruppenfoto in der Altstadt.

Kommentar abgeben

Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

Kommentar abgeben

Bitte achten Sie auf höfliche und faire Kommunikation. Mehr dazu unter Blogregeln.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen und mir ist bewusst, dass meine Daten zur Verarbeitung meines Kommentares gespeichert werden.