Lisa Priller Gebhardt

Lisa Priller Gebhardt

Lisa Priller-Gebhardt ist freie Journalistin und schreibt über die deutsche Medienlandschaft, vorwiegend für das Fachmagazin Werben & Verkaufen, aber auch für Kontakter, Welt am Sonntag und SZ. Themenschwerpunkte sind Fernsehen, Digitalwirtschaft sowie Printmedien. Nach einem Volontariat bei Hubert Burda Media und dem Besuch der Deutschen Journalistenschule in München arbeitete sie für Bunte, Bild, Freundin, Antenne Bayern und die Jugendbeilage der Süddeutschen Zeitung, Jetzt.

Alle Beiträge dieses Autors:

Do
21.01.21

Gerätekauf: So wird das Wohnzimmer zum Kinosaal

von Lisa Priller Gebhardt unter TV

Die Pandemie wütet weiter, die Kinos sind und bleiben geschlossen. Unterhaltsame Alternativen bieten Mediatheken und Streaming-Dienste. Wer nun feststellt, dass sein Fernseher zu klein ist oder keinen Internet-Anschluss hat, der hat die Qual der Wahl beim Kauf eines neuen Geräts. Josef Veith, Inhaber eines Fernsehfachgeschäftes in München, erklärt, worauf es ankommt.

Mi
21.10.20

Corona-Bundeshilfen für privaten Hörfunk

von Lisa Priller Gebhardt unter Radio

Knapp ein Viertel der Online-Audio-Nutzer hören Podcasts oder Radiosendungen zum Nachhören

Seit dem Ausbruch von Corona sind den privaten Radiosendern Umsätze aus dem Offline- und Onlinegeschäft weggebrochen. Gelder aus dem Bundesprogramm „Neustart Kultur“ sollen jetzt helfen, die finanziellen Auswirkungen der Pandemie weiter abzufedern.

Do
30.07.20

Serienboom: Gute Auftragslage für Synchronstudios

von Lisa Priller Gebhardt unter TV

Serien-Nachschub ist stärker gefragt denn je. Doch Streaming-Fans müssen sich in Geduld üben, denn es gibt im Moment bei den Synchronisationsarbeiten einen regelrechten Stau. Vor allem bei Netflix-Produktionen fehlt die deutsche Tonspur, weil manche Studios coronabedingt schließen mussten. Stephan Kleinschmidt, Inhaber des Münchner Synchronstudios Speeech, über die wachsende Nachfrage, ausgefeilte Geheimhaltungsklauseln und darüber, was eine gute Synchronisation ausmacht.

Do
09.07.20

Romantik auf Abstand – TV-Drehs unter Corona-Bedingungen

von Lisa Priller Gebhardt unter TV

Fans der Serie „Sturm der Liebe“ haben dem Termin bereits entgegen gefiebert: Seit Ende Juni laufen endlich wieder neue Folgen. Doch wie dreht man Liebesszenen, wenn auch die Schauspieler den Sicherheitsabstand einhalten müssen? Eine Herausforderung für die Münchner Produktionsfirma Bavaria Fiction, die mit großem Mehraufwand unter Corona-Bedingungen arbeitet. Ein Blick hinter die Kulissen.

Do
07.05.20

Das richtige Gesicht für die richtige TV-Show

von Lisa Priller Gebhardt unter TV

Ob Quiz-oder Spielshows, Reality-Dokus oder Werbefilme: Für jedes Format die geeigneten Protagonisten zu finden, ist mitunter ein mühsames Geschäft, das viele Produktionsfirmen auslagern. Eine Agentur, die sich auf die Suche nach Testimonials spezialisiert hat, ist Fameonme. Sie sucht unter anderem für Produktionsfirmen aus dem Münchner Raum, darunter Tresor TV, Redseven Entertainment und Constantin Entertainment.  Aktuell ist das Team rund um die Geschäftsführer Andreas Donat und Giuseppe Gennaro auf der Suche nach Kandidaten für die RTL-Rateshow „Kitsch oder Kasse“.  

Mehr Blog Einträge anzeigen