Gerald Lembke

Gerald Lembke

Prof. Dr. Gerald Lembke ist hauptamtlicher Studiengangsleiter für Digitale Medien an der Dualen Hochschule Mannheim und gehört zu den digitalen Pionieren in Deutschland. Seine Erfahrungen bringt er als Ratgeber, Buchautor (u.a. „Die Lüge der digitalen Bildung. Warum unsere Kinder das Lernen verlernen“), Berater und Nutzungskritiker ein. Seit Jahren erforscht er die Nebenwirkungen der digitalen Mediennutzung und plädiert u.a. für einen altersgerechten Einsatz digitaler Medien in der Schule und bei der Medienerziehung zuhause.  

Alle Beiträge dieses Autors:

Mi
16.09.15

Ein sechsjähriges Kind braucht kein Smartphone!

von Gerald Lembke unter Medienkompetenz

Die schnellsten Tablet-Wischer aus Kindergarten und Grundschule sind später nicht die medienkompetentesten Kinder, findet Prof. Dr. Gerald Lembke. Die Forderung, digitale Medien so früh wie möglich in Bildung und Erziehung zu integrieren, kritisiert er in seinem Buch „Die Lüge der digitalen Bildung“, das er gemeinsam mit dem Wirtschaftsjournalisten Ingo Leipner verfasste. BLMplus hat ihn um einen Gastkommentar zur Frage gebeten, ab welchem Alter der Einsatz digitaler Medien sinnvoll ist.